LiveCompetence

Inspiration für bewusste Unternehmensführung

Jochen Klein: Interim Manager mit Format

Der Interim Manager Jochen Klein als Brücke zwischen Beteiligungsgesellschaft und Unternehmen

Aufgrund der aktuellen turbulenten wirtschaftlichen und finanzpolitischen Entwicklungen findet bei den Private Equity Gesellschaften derzeit eine sehr starke Fokussierung auf wirklich wichtige und langfristig Mehrwert stiftende Projekte statt. Die Verifizierung der Unternehmenslage und -position als auch der Randbedingungen der Branchen z.B. Automotive findet eine deutlich größere Bedeutung als bisher.

Im Zuge dessen wird auch die Personalsituation kritisch hinterfragt und oftmals externe Fach- und Führungskräfte eingesetzt, welche qualitativ einen Mehrwert liefern können. Menschen mit Weitblick sind gefordert, die den Unternehmen helfen.

Der schnelle und zielorientierte Einsatz eines erfahrenen Interim Managers ist hier gefragt.

Die Einsatzmöglichkeiten für einen Interim Manager sind vielfältig und in allen Phasen einer Investition hilfreich. Von der Due Diligence über den Verkauf bis zur nachgelagerten Post Merger Integration (PMI) sind solide und stressresistente Führungskräfte gefragt, die die Interessen beider Seiten adäquat vernetzen können.

Der Erfolg eines Interim Mandats ist dabei von mehreren Faktoren abhängig: Neben einem eingehenden Briefing und eine klar definierten Zielsetzung braucht der Interim Manager

  • Bankenerfahrung,
  • Fingerspitzengefühl im Umgang mit dem Investor
  • und vor allem die passende Persönlichkeit.

Er muss in der Lage sein, die Menschen der beteiligten Organisationen für die Veränderungen zu sensibilisieren und zu einer effektvollen Zusammenarbeit zu bewegen.

Interim Management in der Praxis - das Vogelschwarm Prinzip® als Werkzeug

Jochen Klein - Senior Interim Manager - zeigt, dass der Einsatz einer externen Führungskraft sowohl für den Investor als auch für das Unternehmen einen deutlichen Mehrwert schaffen kann:

Ein mittelständischer Zulieferer für die Automobilindustrie befand sich nach der Übernahme durch eine Private Equity Gesellschaft in der Umbau- und Wachstumsphase. Jochen Klein sollte als Interim Manager die Post Merger Phase begleiten, eine Buy-and-Build-Strategie entwickeln und ein transparentes Reporting aufbauen. Darüber hinaus galt es unter Einbeziehung strategischer Unternehmenskunden eine neue Marktpositionierung zu erarbeiten.

Mittels eines neuen Führungstools ,Das Vogelschwarm Prinzip' das Werte und Menschen in den Mittelpunkt stellt und nach dem Prinzip der kollektiven Intelligenz jedem Mitarbeiter Verantwortung überträgt, wurde der Post Merger erfolgreich umgesetzt und das Unternehmen neu strukturiert und positioniert.

Klare Ergebnisse: erfolgreiche Mandate

Jochen Klein optimierte sowohl die interne als auch die externe Kommunikation, bezog Investoren und Banken in das Projektmanagement mit ein und stieß eine internationale Mitarbeiter-Integration zwischen Deutschland, Singapur und der Schweiz an. Außerdem wurde ein neues Marktfeld „Non-Automotive" aufgebaut. All diese Maßnahmen verbesserten das Zukunftspotential des Mittelständlers erheblich.

„Ich sehe mich als Dirigent und Steuerer, der dafür sorgt, dass am Stichtag alles vorbereitet ist und die M&A-Transaktion bzw. das Projekt, erfolgreich abgeschlossen werden kann", so Jochen Klein.

Was ihn dabei auszeichnet sind seine Erfahrung, seine Menschlichkeit und seine bewusste sowie respektvolle Haltung gegenüber allen Beteiligten.

Jochen Klein blickt auf 15 Jahre Business Erfahrung zurück und ist einer der international gefragtesten Interim Manager. Seine inzwischen bekannten ,Conscious Business Strategien' sind nahezu legendär. Sie sorgen in der Tat nicht nur für nachhaltige Ergebnisse sondern fordern ein Umdenken festgefahrener Denkweisen ein und fördern gezielt eine umsetzbare Unterstützungsmentalität - im gesamten Unternehmen.

Quelle: Wilde & Partner, www.wilde.de

19.12.2011 | Rubrik: Presse